Montag, 16. April 2018

Zum 50. Geburtstag für einen Motorradfan...



... ist dieser Ribbarahmen mit sehr viel Schnickschnack entstanden. Das Geld haben wir in die Schubladen des Werkzeugschrankes gesteckt.


Montag, 5. März 2018

Leporello

Vor zwei Wochen war ich in der Strickboutique in Halle/Reideburg und habe einen Workshop geleitet. Vier Frauen wollten dieses Mal nicht die Nadel schwingen, sondern sich am Papier versuchen. Es wurden Pappen bezogen, geklebt, gestanzt, Hüftgold verzehrt und auf einen schönen Abend angestoßen. Ich habe mich rundum wohlgefühlt und die Damen sind mit einem ersten selbstgemachten Fotoalbum nach Hause gegangen. Als Grundlage haben wir verschiedene Karten-Sortimente aus dem Haupt- und Frühjahrskatalog verwendet. Ich hatte verschiedene Workshop-Pakete mit unterschiedlichen Farben zusammengestellt, so dass jede mit ihren mitgebrachten Bildern sich eines aussuchen konnte. Das Grunderüst des Albums bestand aus Briefumschlägen.






Sonntag, 4. März 2018

Workshop "Kleines Rezeptbuch"


Dieses Mal brauchten meine Stempelmädels wenig stempeln, dafür mussten sie sehr viel schneiden, falzen, kleben und stanzen. Die Anleitung für unser kleines Mini habe ich bei "LiebesFuchs" gefunden.
Etwas Deko musste auch her:
 Und ein kleines Dankeschön natürlich auch:
Mit diesem WS-Paket haben wir gearbeitet:
Auf meine Frage, ob meine Gäste erst schneiden möchten oder Nervennahrung brauchen, kann man sich sicherlich denken, was wir am Anfang gemacht machen:
Dank Oma gab es leckere Muffins.Und so sieht das Mini von Innen aus:




Etwas Nervennahrung musste zwischendurch auch wieder sein:
Und so sahen die Minis meiner Mädels aus:
 Ist das Besteck nicht super! Sieht aus wie echt.


Ein "Geschenk" kann ich wirklich nicht annehmen: Eine Kuschelzeit mit Eva. Da streike ich!!!
Aber der Inhalt des Glases ist schon etwas Feines! Das nehme ich sehr gern. :-)
Am Abend ließ dann auch die Konzentration ein wenig nach. Schwups war auch gleich mal ein Band zerschnitten:


Mittwoch, 7. Februar 2018

Meine zweite "Belina"-Karte...

... ist fertig. Jetzt muss ich nur überlegen, wenn ich sie schenke. Da steckt so viel Arbeit und Herzblut drin.



Dienstag, 6. Februar 2018

Eine Karte in den Ruhestand...

... wurde gewünscht. Für einen Elektriker und Eisenbahner mit Spitznamen Olsen. Na, da musste doch ein bekannter "Olsen" mit drauf.


Montag, 5. Februar 2018

Das war unser 15. Crop:

Die Plätze waren vorbereitet, der Sekt kaltgestellt und Nervennahrung stand auf dem Tisch. Meine Gäste aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt konnten kommen. Und dieses Mal gab es auch zwei Überraschungsgäste.
Das waren meine Gästegeschenke und der Plotter lief auf Hochtouren. Die Schneidevorlagen sind von "Miram kreativ". Eine Seite mit Suchtgefahr!!! Einige Hasen von meinen Gästen waren schon am Sonntagmorgen an ihren Fenstern.

Bevor überhaupt Schere, Papier und Co. angefasst wurde, freuten wir uns über die vielen Geschenke. Liebevoll für jeden vorbereitet. Selbtgemachte Blumen,Blümchen, Betonsterne und Schoki....
Der Schokiprinz ist ja auch zum Vernaschen....

Die Pralinenverpackung muss ich euch größer zeigen: Eine tolle Idee!
Für die schönen Geschenke möchte ich mich recht herzlich bedanken. Mein Fenster sieht richtig toll aus!
Das Essen kam natürlich wieder nicht zu kurz. Jeder brachte eine "Kleinigkeit" mit. Alles war super lecker und wir hätten mindestens bis Sonntagabend da bleiben können.

Es wurde auch gewerkelt :-)))))): Unter geduldiger Anleitung einer heiseren Belina haben wir eine sehr aufwendige Karte gestaltet:
Meine ist noch nicht fertig. Es fehlen noch die wichtigen kleinen Details.
Eine weitere Herausforderung war dieses Mal das Binden eines Buchblockes. Gar nicht so einfach! Nur gut, dass ich nicht die Schnellste bin und unsere Albenqueen Lydia an ihrem ersten Prototyp die wichtigen Schritte erprobte. Auf alle Fälle wissen wir jetzt, wir können auch Buchblöcke mit geraden und runden Rücken bauen. Eine schöne Idee für individuelle Bücher oder Gästebücher.
Mein erstes Testbuch war ein kleines Adressbuch:
Und weil es so schön klappte, habe ich gleich noch ein zweites Buch gemacht:
Liebe Mädels, bleibt alle oder werdet gesund! Wir treffen uns alle im Sommer wieder!















Sonntag, 5. November 2017

Berge und Meer

Berge und Meer...Kein einfaches Thema für eine Karte zum 60. Geburtstag. Da ratterten bei mir und meinen lieben Hallunken die kreativen Gehirnzellen. Die Kofferstanze von Tim Holtz kam zum Einsatz. Schaut, was dabei herausgekommen ist:





Sonntag, 22. Oktober 2017

Wolke 7

Am letzten Wochenende schwebte ich mit 39 kreativen Frauen auf Wolke 7. Leider holt einen der Alltag viel zu schnell wieder ein.
Schon zum siebten Male trafen wir uns zum Crop in Dresden. Und zum siebten Male wieder perfekt organisiert von Lydia und Simone. Es war eine willkommene Auszeit mit freundlichen und interessanten Gesprächen, viel Kreativität und Shoppingvergnügen.
Schon allein die Fahrt mit Belina ist eine Freude und stets lustig, auch wenn wir "zusätzliche" Stadtrundfahrten in Dresden trotz Navi auf der Hinfahrt hatten oder auf der Rückfahrt wir auf der rechten Spur blieben, weil der Turbo uns im Stich ließ und wir die Schönheiten der sächsische Landschaft viel mehr genießen konnten. Aus dem Lachen kamen wir gar nicht mehr raus, als wir von einem rasanten Auto aus dem Norden mit drei kreativen Mädels überholt wurden. Ehe wir winken konnten, waren sie schon vorbei. :-))))))))))))) Wir bekamen dann so tolle Tipps per WA von den Dreien, wir könnten doch gleich in ein Flugzeug umsteigen. Aber bei dem Gepäck????!!!! Da hätten wir eine Frachtmaschine gebraucht.
Wir zwei waren auch auserwählt einen Workshop für ein Karten- bzw. Homedecoprojekt durchzuführen. Nach anfänglicher "Schockstarre" sprudelten nur so die Ideen. :-)))))  Unsere beiden Projekte möchte ich euch heute vorstellen:
Belina startete mit einer raffinierten und edlen Karte. Die Teilnehmer konnten sich aussuchen, ob sie eine Weihnachts- oder Hochzeitskarte gestalteten. Alles war super von Belina vorbereitet: die Kartenrohlinge, schöne passende Papiere und Schnickschnack zum Dekorieren.



Bei meinem Projekt haben wir nicht mit CS und PP gewerkelt. Hier durfte mit Kreidefarbe ein Memoboard gestaltet werden. Mit viel Hilfe meines Mannes und Schwagers konnte ich dieses Projekt vorbreiten. DANKE!!! Meine Vorlage sah so aus:
Mit Pinsel, Schleifmaschine und Schraubendreher durfte gearbeitet werden.





Und es entstanden die unterschiedlichsten Memoboards:


In stundenlanger PC-Arbeit habe ich einen Kalender für uns gestaltet und versucht für uns kreative Scrapperinnen auch passende Sprüche zu finden:





Zwei weitere tolle WS führten Andrea und Verena durch. Die beiden werden sicherlich ihre Projekte auf ihren Blogs bzw. bei facebook vorstellen. Meine LO zeige ich euch beim nächsten Post.